Vorschau

ca. 240 Seiten mit 230 meist schwarzweißen Abbildungen, 17 × 24 cm, Hardcover

ISBN: 978-3-422-07467-5
Preis: ca. 19,90 € [D] (inkl. MwSt ggf. zzgl. Versandkosten)

DKV Titel sind über den De Gruyter Webshop erhältlich.

Matthias Simmich

Die Potsdamer Konferenz im Schloss Cecilienhof

Wendepunkt der Weltgeschichte

Deutsche Ausgabe

Erscheint 2018

Es war der Schlussakt des Zweiten Weltkrieges in Europa: die Potsdamer Konferenz im Schloss Cecilienhof, auf der zwei Wochen lang US-Präsident Truman, Generalissimus Stalin und die britischen Premierminister Churchill und Attlee in dem ehemaligen Hohenzollernschloss um eine dauerhafte Friedensordnung rangen.
Erstmals wird in einer umfangreichen Publikation der Verlauf der kontroversen Verhandlungen genau nachgezeichnet und Gemeinsamkeiten und Unterschiede der einzelnen Positionen der Alliierten herausgearbeitet. Dem Historiker Matthias Simmich gelingt es, mit eindrücklichen Zeitzeugenberichten, zahlreichen historischen Dokumenten und unbekannten Fotografien sowie Kartenmaterial ein detailliertes Bild der Epochenwende zu zeichnen. Mithilfe einer Vielzahl authentischer Stimmen wird deutlich, wie es zu Entscheidungen über Grenzen, politische Systeme und erzwungenen Bevölkerungstransfer in Europa kam. Hierbei wird nicht nur die Perspektive der Verhandlungsführer eingenommen, sondern die Auswirkungen der Potsdamer Beschlüsse auf die betroffene Bevölkerung werden anschaulich dargestellt.

English

It was the final act of the Second World War in Europe: the Potsdam Conference at Cecilienhof Palace, in which U.S. President Truman, Generalissimo Stalin and British Prime Ministers Churchill and Attlee wrestled for two weeks in the former Hohenzollern palace to establish order for lasting peace.

The course of the controversial negotiations is thoroughly traced for the first time in an extensive publication, which meticulously presents both the common ground and differences between the individual positions of the Allies. The historian Matthias Simmich succeeds in drawing a detailed picture of this epochal turning point, using convincing contemporary eyewitness accounts, numerous historical documents and unknown photographs, as well as cartographic materials. With the help of a variety of authentic voices, it becomes clear how decisions were reached about borders, political systems and enforced population transfers in Europe. Not only are the perspective of the negotiators taken into account, but the effects of the Potsdam resolutions on the population it affected are also clearly illustrated.