Niedersachsen

80 Seiten mit 39 farbigen und 11 schwarzweißen Abbildungen; 12 x 20 cm, Broschur
ISBN: 978-3-422-02121-1
Preis: 9,00 € [D] (inkl. MwSt ggf. zzgl. Versandkosten)

DKV Titel sind über den De Gruyter Webshop erhältlich.

Miriam Gepp , Thomas Labusiak (Hrsg.)

Die Stiftskirche in Bad Gandersheim

Gedächtnisort der Ottonen

Das Bad Gandersheimer Frauenstift, eine der ältesten klösterlichen Gründungen in Niedersachsen, steht im Brennpunkt deutscher Geschichte. Die architektonischen Denkmäler zeugen von der großen Vergangenheit.

Im 9. Jahrhundert gründete der sächsische Graf Liudolf, Stammvater der Ottonen, das Gandersheimer Frauenstift. Durch die Grablegen Liudolfs, seines Sohnes Ottos des Erlauchten und Heinrichs des Zänkers wurde Gandersheim zu einem zentralen Gedächtnisort der ottonischen Dynastie, deren Mitglieder in enger verwandtschaftlicher Beziehung zu den Gandersheimer Kanonissen standen. Die anspruchsvolle romanische Stiftskirche zeugt noch heute von der hohen Bedeutung der Gandersheimer Gemeinschaft, Mittelpunkt eines monastischen Netzwerkes, zu dem auch die Eigenklöster in Brunshausen und Clus zählten. Neben den architektonischen Denkmälern lässt die Dauerausstellung des neu gegründeten Museums »Portal zur Geschichte« die große Vergangenheit Gandersheims mit kostbaren Exponaten aus mehr als 1200 Jahren anschaulich werden.

English

Gandersheim convent was founded in the 9th century by Count Liudolf, the progenitor of the Ottonian dynasty. The catalogue of the new museum "Portal zur Geschichte" presents the history of Gandersheim with its Romanesque collegiate church and precious exhibits dating back more than 1200 years.