Biographien

374 Seiten mit 86 schwarzweißen Abbildungen, 27 x 24 cm, Leinen mit Schutzumschlag

ISBN: 978-3-422-07033-2
Preis: 19,00 € [D] (inkl. MwSt ggf. zzgl. Versandkosten)

DKV Titel sind über den De Gruyter Webshop erhältlich.

Christian Ring

Gustav Pauli und die Hamburger Kunsthalle

Band I. 2: Biographie und Sammlungspolitik

Forschungen zur Geschichte der Hamburger Kunsthalle Band I. 2

Sonderausgabe: statt vorher 38,00 € nur noch 19,00 €

Hrsg. von der Hamburger Kunsthalle und der Hermann Reemtsma Stiftung

Gustav Pauli (1866–1938) zählt zu den einflussreichsten Museumsdirektoren des 20. Jahrhunderts. Zuerst als Direktor der Kunsthalle in Bremen tätig, übernahm er nach dem Tode Alfred Lichtwarks 1914 das Direktorat der Hamburger Kunsthalle, welches er bis zu seiner Entlassung durch die Nationalsozialisten 1933 innehatte. Die sammlungspolitischen Motive und Zielsetzungen, die Pauli bei dem Ausbau der Hamburger Kunsthalle zu dem „modernen Museum einer Weltstadt“ leiteten, werden anhand der An- und Verkäufe von Gemälden und unter Berücksichtigung seiner eigens verfassten Schriften erstmals ausführlich dargelegt und analysiert. Schwerpunkt bildet hierbei die Erweiterung der Sammlung französischer Impressionisten sowie der deutschen Expressionisten. Das Buch inklusive des darin erstmals veröffentlichten Archivmaterials bildet eine wichtige Vervollständigung der Museumsgeschichte der Hamburger Kunsthalle sowie ein unverzichtbares Dokument zur allgemeinen Entwicklung der deutschen Museumslandschaft in einer historisch so ereignisreichen Zeit.

English

Gustav Pauli, director of the Hamburger Kunsthalle, wrote 138 letters that provide genuine insights into the development of important art museums, but also elucidate social life. Similarly, he reports of visits with art dealers, private collectors and artists.