Vorschau

112 Seiten mit ca. 100 Abbildungen, 26,5 × 21,5 cm, Broschur

Erscheint im November 2022

ISBN: 978-3-422-99075-3
Preis: ca. 22,00 € [D] (inkl. MwSt ggf. zzgl. Versandkosten)

DKV Titel sind über den De Gruyter Webshop erhältlich.

Ethnologisches Museum , Museum für Asiatische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin (Hrsg.), Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss

Gegen den Strom. Die Omaha. Francis La Flesche und seine Sammlung

Mit Beiträgen von Ilja Labischinski, Wynema Morris, Elisabeth Seyerl u. a.

Deutsche Ausgabe

 

Francis La Flesche (1857–1932) lebte zwischen zwei Welten: Als Umonhon (Omaha) kämpfte er für deren Rechte, als Wissenschaftler erforschte er seine eigene Kultur. Er gilt als erster indigener Ethnologe Nordamerikas und steht stellvertretend für die vielen indigenen Akteur/-innen, ohne die ethnologische Sammlungen niemals entstanden wären. Die meisten dieser Personen sind uns nicht mehr bekannt, denn im Zentrum stehen bis heute die europäischen und nordamerikanischen Sammler/ -innen. Francis La Flesche bildet eine Ausnahme: Seine Arbeit gibt einen Einblick in indigene Handlungsmacht und deren Widerstand gegen Rassismus und Kolonialismus sowie die aktive Teilhabe am Handel mit Objekten. Das Buch präsentiert zum ersten Mal La Flesches Aufzeichnungen über die Gegenstände, die er der 1894 ins heutige Ethnologische Museum nach Berlin gesandten Sammlung beigab – ein beeindruckendes Zeugnis seiner erfolgreichen Bemühungen, die Kultur der Omaha für künftige Generationen zu bewahren.

 

Ausstellung
Humboldt Forum Berlin
Herbst 2022