Kunstgewerbe / Antiquitäten

Sortieren nach:
Anzahl pro Seite:

560 Seiten mit 438 farbigen und 64 schwarzweißen Abbildungen, 24 x 30 cm, Hardcover

ISBN: 978-3-422-07248-0
Preis: 39,90 € [D] (inkl. MwSt ggf. zzgl. Versandkosten)

DKV Titel sind über den De Gruyter Webshop erhältlich.

Christoph Emmendörffer (Hrsg.), Christof Trepesch (Hrsg.)

Wunderwelt

Der Pommersche Kunstschrank

Der 1617 vollendete Pommersche Kunstschrank ist eine der großen Schöpfungen der europäischen Kunstgeschichte und eine Meisterleistung des Augsburger Kunsthandwerks. Als das bedeutendste höfische Kunstkammermöbel seiner Zeit [...]

512 Seiten mit 65 farbigen und 151 schwarzweißen Abbildungen, 17 x 24 cm, Hardcover

ISBN: 978-3-422-07207-7
Preis: 58,00 € [D] (inkl. MwSt ggf. zzgl. Versandkosten)

DKV Titel sind über den De Gruyter Webshop erhältlich.

Jan Mende

Die Tonwarenfabrik Tobias Chr. Feilner in Berlin

Kunst und Industrie im Zeitalter Schinkels

Die Fabrik Tobias Chr. Feilners war der größte deutsche Kachelhersteller des 19. Jahrhunderts. Sie belieferte die Backsteinprojekte Karl Friedrich Schinkels mit Bauterrakotta und produzierte zudem Zier- und Gartengefäße sowie [...]

456 Seiten mit 512 meist farbigen Abbildungen, 21 x 28 cm, Leinen mit Schutzumschlag

ISBN: 978-3-422-07078-3
Preis: 78,00 € [D] (inkl. MwSt ggf. zzgl. Versandkosten)

DKV Titel sind über den De Gruyter Webshop erhältlich.

Friedemann Hellwig , Barbara Hellwig

Joachim Tielke

Kunstvolle Musikinstrumente des Barock

Joachim Tielke (1641–1719), geboren in Königsberg, später hochgerühmter Musikinstrumen-tenmacher in Hamburg, hat ein umfangreiches Werk von 169 Streich- und Zupfinstrumenten unterschiedlicher Arten hinterlassen. Charakteristisch [...]

848 Seiten, mit 153 farbigen und 70 schwarzweißen Abbildungen,  21 x 28 cm, Hardcover

ISBN: 978-3-422-07012-7
Preis: 89,00 € [D] (inkl. MwSt ggf. zzgl. Versandkosten)

DKV Titel sind über den De Gruyter Webshop erhältlich.

Barbara Marx (Hrsg.), Peter Plaßmeyer (Hrsg.)

Sehen und Staunen

Die Dresdner Kunstkammer von 1640

Mit ihrer Kunstkammer im Dresdner Residenzschloss schufen die sächsischen Kurfürsten eine eindrucksvolle sichtbare »Objektivierung« der Bedeutung Dresdens als kulturelle Metropole in Renaissance und Frühbarock. Ab 1560 [...]