Karl Friedrich Schinkel Lebenswerk

728 Seiten mit 6 farbigen und 407 schwarzweißen Abbildungen, 21 x 28 cm, Leinen mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-422-07203-9
Preis: 168,00 € [D] (inkl. MwSt ggf. zzgl. Versandkosten)

DKV Titel sind über den De Gruyter Webshop erhältlich.

Martina Abri , Eva Börsch-Supan , Dieter Dolgner , Hans Junecke

Karl Friedrich Schinkel — Die preußische Provinz Sachsen

Unter Mitwirkung von Torsten Kahlbaum

Hrsg. von Helmut Börsch-Supan und Gottfried Riemann

Karl Friedrich Schinkel Lebenswerk Band 22

Der letzte dem Land Preußen gewidmete Architekturband des 1931 gegründeten »Schinkel Lebenswerk« gilt der nach dem Sieg über Napoleon 1815 aus der Altmark, dem Herzogtum Magdeburg, dem von Frankreich zurückgewonnenen Erfurt und annektierten Teilen des Königreichs Sachsen gebildeten Provinz Sachsen. Für Schinkel, der sogleich die Huldigungsfeier für den neuen König gestaltete, war diese Provinz das »classische Land für alte Baukunst«. Arbeiten an den Domen in Magdeburg, Erfurt, am Kloster Schulpforta, der Liebfrauenkirche in Halberstadt, der Schlosskirche in Wittenberg und das durch sie ausgelöste Grundsatzmemorandum zur preußischen Denkmalpflege sind Schwerpunkte des Bandes. Weitere sind Denkmäler – namentlich das für Luther aus Anlass des Reformationsjubiläums 1817, wofür er gedankenreiche Entwürfe schuf – für Gustav Adolf von Schweden, Friedrich Gottlieb Klopstock, August Neidhardt von Gneisenau und andere Helden der Befreiungskriege. Neben unausgeführten bedeutenden Entwürfen für Großbauten, wie für die Universität Halle oder das Gesellschaftshaus Magdeburg, ist Schinkels Wirken hier in zahlreichen kleineren Kirchen ebenfalls gegenwärtig.

English

In the "Schinkel Lebenswerk" series, which was founded in 1931, this is the last volume dedicated to architecture in Prussia. It focuses on the Province of Saxony, which was formed, after the 1815 victory over Napoleon, out of the Altmark, the duchy of Magdeburg, Erfurt, and parts of the Kingdom of Prussia. Schinkel, who immediately designed the celebrations in honor of the new king, saw this province as the "classic land of old architecture." This publication focuses on his work on the cathedrals at Magdeburg and Erfurt, Schulpforta monastery, the Liebfrauenkirche (Church of Our Dear Lady) in Halberstadt, the Castle church in Wittenberg, and the policy memorandum on the preservation of historical monuments in Prussia. It also covers monuments – the one erected for Luther on the occasion of the 1817 anniversary of the Reformation, as well as those for Sweden's Prince Gustaf Adolf, Friedrich Gottlieb Klopstock, August Neidhardt von Gneisenau, and other heroes of the wars of independence. The authors also shine a light on important draft plans for large-scale buildings that were never built, such as the University of Halle or the Gesellschaftshaus in Magdeburg, as well as the designs of numerous smaller churches that testify to
Schinkel's genius.