Neuerscheinungen

352 Seiten mit 230 farbigen Abbildungen, 24 × 30 cm, Hardcover

ISBN: 978-3-422-07489-7
Preis: 58,00 € [D] (inkl. MwSt ggf. zzgl. Versandkosten)

DKV Titel sind über den De Gruyter Webshop erhältlich.

Kurt Zeitler

Grande Decorazione

Italienische Monumentalmalerei in der Druckgraphik

Katalog zur Ausstellung der Staatlichen Graphischen Sammlung München in der Pinakothek der Moderne
vom 13. Oktober 2018 bis 6. Januar 2019

Die italienische Kunst fand in der Monumentalmalerei der Renaissance und des Barock zu faszinierenden, oft überwältigenden Lösungen. Michelangelos »Sixtinische Decke«, das »Jüngste Gericht«, Fresken Raffaels und Annibale Carraccis zählen zu den eindrucksvollsten Schöpfungen der Kunstgeschichte. Über Jahrhunderte hinweg prägten Holzschnitte, Kupferstiche und Radierungen die Vorstellung von diesen Meisterwerken maßgeblich mit. Welche Strategien wurden entwickelt, die Dekorationen druckgraphisch zu inszenieren? Wie gelang es, Kuppelmalereien in die ebene Fläche des Papiers zu übertragen? Antwort auf diese Fragen geben hochkarätige Blätter und Montagen von Mantegna bis Tiepolo, von Andrea Andreani, Giulio Bonasone bis Carlo Cesio.

Die Staatliche Graphische Sammlung München stellt in einer Überschau herausragende Beispiele dieses bisher wenig beachteten Zweiges der Druckgraphik in den Mittelpunkt. Der Ausstellungskatalog zeigt, wie sich Kunst in neue Kunst verwandelt, wie Komplexes und Großes ins leicht Lesbare und Handliche der Graphik übersetzt wurde. Neben ausgewählten Hauptwerken erfasst der Katalog den Gesamtbestand von fast 1.000 Blättern nach Wand- und Deckenbildern, unter anderem aufgeschlüsselt nach Druckgraphikern, erfindenden Malern und Orten.

English

Raphael’s and Annibale Carracci’s frescoes, are exemplary of some of the most impressive works created in the history of art. For centuries, woodcuts, engravings and etchings had a decisive influence on the visual dissemination of these masterpieces. What strategies were developed to reproduce decorative imagery in prints? How were dome paintings successfully transposed to the flat surfaces of paper? Exceptional folios and montages of imagery ‒ in a wide spectrum spanning from Mantegna to Tiepolo as well as from Andrea Andreani and Giulio Bonasone to Carlo Cesio ‒ provide answers to these questions.

The Staatliche Graphische Sammlung München has compiled an overview of outstanding examples of prints in a branch of printmaking that has received little notice until now. The exhibition catalogue shows how art can be transformed into new art; how complex and large works have been translated into the easily readable and convenient format of prints. In addition, to select key works, the catalogue includes the entire collection of approximately 1,000 folios made after wall and ceiling imagery. Among other categorizations, these are broken down into printmakers, original painters and locations.