Neuerscheinungen

88 Seiten mit 37 farbigen Abbildungen, 17 x 24 cm, Klappenbroschur

ISBN: 978-3-422-07410-1
Preis (inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten): 16,90 € (D)

AGB und Verbraucherinfo | Lieferzeit

Felix Billeter (Hrsg.), Heinz Dehmel (Hrsg.)

»ABC de la Peinture« von Paul Sérusier

Zur Kunsttheorie der Nabis und ihrer Rezeption in Deutschland

Mit Beiträgen von Felix Billeter, Caroline Boyle-Turner, Juliette Israël, Annegret Kehrbaum und Annabel Zettel

Schriftenreihe des Hugo Troendle Archivs Band 1

Diese erste Publikation aus dem Hugo Troendle Archiv, München, ist dem französischen Maler und Nabis-Künstler Paul Sérusier (1864–1927) und seiner kunsttheoretischen Abhandlung »ABC de la Peinture« von 1921 gewidmet. Mit dem Band wird erstmals eine deutschsprachige Version dieser wichtigen Schrift vorgelegt. Die am Ende des 19. Jahrhunderts entstandene Künstlergruppe der Nabis (hebr. Propheten), deren prominentes Mitglied Sérusier war, entwickelte eine symbolistische     Bildsprache und ein neues Farbverständnis, das sich zunehmend von der Gegenständlichkeit entfernte.

In einem Panorama der Auseinandersetzung mit dem ehemaligen Haupttheoretiker der Nabis folgen Erläuterungen zur Kunsttheorie Sérusiers aus dem Kontext des Nabis-Kreises und ein Beitrag über ihre Rezeption in Deutschland vor dem Ersten Weltkrieg, deren Niederschlag sich auch in den Notizen des Münchner Künstlers Hugo Troendle (1882–1955) findet. Seine Begeisterung für Sérusier lässt sich an einer kleinen, hier vorgestellten Kollektion von Gemälden aus der Hand des Franzosen erkennen, unter der sich drei bislang unbekannte Werke befinden. Der Band schließt mit einer Interpretation zur »Bretonischen Zauberin« ab, einem der neu entdeckten Bilder.

English

This first publication from the Hugo Troendle Archive, Munich, is dedicated to the French painter and Nabi artist Paul Sérusier (1864–1927) and his art theoretical treatise ABC de la Peinture from 1921. A panoramic examination of the former main theorist for the Nabis has resulted in observations about Sérusier’s art theory in the context of the Nabi circle and an essay about the group’s reception in Germany before the first World War I. This reception was also reflected in the notes of the Munich artist Hugo Troendle (1882–1955). His enthusiasm for Sérusier becomes apparent in a small collection of paintings by the hand of the Frenchman presented here. Three of these works were previously unknown. The volume concludes with an interpretation of the Breton Magician, one of the newly rediscovered paintings.