Dresden

96 Seiten mit 102 farbigen Abbildungen, 20 x 27 cm, Broschur
ISBN: 978-3-422-06935-0
Preis: 9,80 € [D] (inkl. MwSt ggf. zzgl. Versandkosten)

DKV Titel sind über den De Gruyter Webshop erhältlich.

Staatliche Kunstsammlungen Dresden (Hrsg.)

Das Grüne Gewölbe zu Dresden

2. Auflage

Text: Deutsch, Englisch und Japanisch

Die Highlights aus dem »Historischen« und »Neuen Grünen Gewölbe« zu Dresden

Das Grüne Gewölbe in Dresden wurde von Kurfürst August von Sachsen um 1550 als »Geheime Verwahrung« errichtet. August der Starke machte 1723 aus der Schatzkammer das erste öffentlich zugängliche Museum für Schatzkunst. Seine Idee war einzigartig: Raumwände und Pfeiler wurden zu damals hochmodernen Kompositionen von Spiegeln, Ornamentfeldern und Konsolen; die kostbaren Kunstwerke verschmolzen mit den Prachtkabinetten. 1942 wurde die Sammlung geschlossen und auf der Festung Königstein in Sicherheit gebracht. Das Gehäuse des Museums und drei der acht Räume wurden zerstört. Erst ab 1974 war wieder ein Teil der Sammlung im Albertinum zu sehen. 2004 wurde das modern präsentierte »Neue Grüne Gewölbe« mit Werken von der Renaissance bis zum Klassizismus im wieder errichteten Residenzschloss eröffnet. Im September 2006 kehrte auch das weltberühmte »Historische Grüne Gewölbe« ins Residenzschloss zurück.
Der Band stellt 80 Meisterwerke in großformatigen Abbildungen vor und führt mit knappen Texten durch beide Sammlungen.

English

The Grünes Gewölbe was built around 1550 by Prince Elector Augustus of Saxony as a treasury and turned into a museum in 1723 by Augustus the Strong. This volume presents 80 masterpieces and a brief guide through the two collections of the "Grünes Gewölbe" and the "Neues Grüne Gewölbe".