Kunstwissenschaft / Kunsttheorie

4 Bände, 2390 Seiten mit 878 Abbildungen, 21 x 28 cm, Leinen mit Schutzumschlag im Schuber
ISBN: 978-3-422-06731-8
Preis: 298,00 € [D] (inkl. MwSt ggf. zzgl. Versandkosten)

DKV Titel sind über den De Gruyter Webshop erhältlich.

Albert Dietl , Alessandro Nova (Hrsg.), Gerhard Wolf (Hrsg.)

Die Sprache der Signatur

Die mittelalterlichen Künstlerinschriften Italiens

Italienische Forschungen des Kunsthistorischen Institutes in Florenz – Max-Planck-Institut 

Vierte Folge, Band VI

Signaturen sind ein bisher unerschlossener Quellenkontinent: Titel, Berufstermini und Epitheta, Ruhmesformeln und Verben. Die Studie erschließt erstmals 1200 Signaturen und gibt Einblick in Status und Werkstattorganisation sowie in Mobilität und Selbstdarstellung mittelalterlicher Künstler.

Seit kurzem hat die Kunstgeschichte die Signaturen mittelalterlicher Künstler in den Blick genommen, um den eingefahrenen Mythos einer prinzipiellen Anonymität zu revidieren. Nach wie vor sind Signaturen ein unerschlossener Quellenkontinent: Titel, Berufstermini und Epitheta geben Einblick in Status und Werkstattorganisation, Ruhmesformeln und Verben bilden Kategorien des künstlerischen Images ab. Dem ikonologischen Blick erschließen Signaturen auch nonverbal neue Horizonte künstlerischer Bildungsstandards. Nicht zuletzt an den prominenten Platzierungen macht das Medium ›Inschrift‹ erstaunliche Freiräume der Selbstdarstellung ablesbar. Die in langjährigen Exkursionen zusammengetragenen Abbildungen dokumentieren einen Großteil erstmals im Bild.

English

An analysis of 1200 medieval artist signatures, which offers an insight into the status, the mobility and the self-image of artists as well as the organisation of workshops in the Middle Ages.