Kunstwissenschaft / Kunsttheorie

352 Seiten mit 9 farbigen und 266 schwarzweißen Abbildungen, 17 x 24 cm, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-422-07358-6
Preis: 48,00 € [D] (inkl. MwSt ggf. zzgl. Versandkosten)

DKV Titel sind über den De Gruyter Webshop erhältlich.

Dagmar Schmengler

Die Masken von Reims

Zur Genese negativer Ausdrucksformen zwischen Tradition und Innovation

Kunstwissenschaftliche Studien Band 187

Die Masken der Kathedrale von Reims gehören zu den besten bildhauerischen Leistungen des europäischen 13. Jahrhunderts. Die Gesichter mit expressiver Mimik stehen im eklatanten Gegensatz zur übrigen Monumentalplastik von Notre-Dame. Angebracht sind sie an hohen, entlegenen Orten und erscheinen in ihrer differenzierten Ausarbeitung ebenso bemerkenswert wie rätselhaft.

Die Autorin führt detaillierte Formanalysen durch, widmet sich Bedeutung und Funktion der »Masken« im Kontext der Kathedrale und stellt antike sowie romanische Vorlagen zusammen. Interdisziplinär finden geistesgeschichtliche Strömungen der Zeit Berücksichtigung, beispielsweise die mittelalterliche Moraltheologie und Philosophie bis hin zu Thomas von Aquin sowie die Literatur-, Medizin- und Sozialgeschichte. Der umfangreiche Katalog und die zahlreichen Bildvergleiche ermöglichen einen Überblick über die physiognomische Vielfalt und pathognomische Eigenart der Masken von Reims und machen diese Monographie zu einem Standardwerk der Erforschung gotischer Skulptur.

 

English

The masks of Reims Cathedral are among the best sculptural achievements of 13th century Europe. The faces with expressive mimicry are in striking contrast to the rest of the monumental sculpture of Notre-Dame de Reims. The author carries out detailed formal analyses, devotes herself to the meaning and function of the “masks” in the context of the cathedral and compiles ancient as well as Romanesque source models. Making use of an interdisciplinary approach, the intellectual and historical currents of the times are taken into consideration; including, for example, medieval moral theology and philosophy up to Thomas Aquinas, as well as literature, medicine and social history. The extensive catalogue and the numerous pictorial comparisons make possible a summary of the physiognomical variety and pathognomonic peculiarity of the masks of Reims, making this monograph into a standard work on the research of Gothic sculpture.