Kunstwissenschaft / Kunsttheorie

344 Seiten mit 16 farbigen und 155 schwarzweißen Abbildunge,  24 x 17 cm, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-422-07333-3
Preis: 49,90 € [D] (inkl. MwSt ggf. zzgl. Versandkosten)

DKV Titel sind über den De Gruyter Webshop erhältlich.

Eva-Bettina Krems (Hrsg.), Sigrid Ruby (Hrsg.)

Das Porträt als kulturelle Praxis

Transformationen des Visuellen Band 4

Porträts wirken an der Entstehung und Festschreibung gesellschaftlicher Hierarchien mit, indem sie Bilder von Einzelpersonen und Gruppen entwerfen, kulturelle und politische Netzwerke konstruieren oder individuelle und kollektive Vergangenheiten erschaffen. Porträtkultur ist eine gesellschaftliche Praxis mit hochspezifischen Elementen, die einem ständigen historischen Wandel unterworfen sind. Der Tagungsband, der in Kooperation mit dem Deutschen Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte – Bildarchiv Foto Marburg enstand, widmet sich dem Porträt als sozialem Medium und kultureller Praxis – unterschieden nach Gebrauchs- und Funktionskontexten, die seine bildliche Form und materiale Beschaffenheit prägen. In den Beiträgen werden Bildnisse sowie Porträtensembles in bestimmten geschichtlichen Zusammenhängen untersucht, ihre Einbettung in konkrete Handlungen und Diskurse berücksichtigt. Es geht um die räumliche Verortung und soziale Adressierung einer Gattung, die wesentlich von ihrer medialen Beweglichkeit und Anpassungsfähigkeit lebt.

English

Portraits play a part in the emergence and establishment of social hierarchies by composing images of individuals and groups, constructing cultural and political networks or creating individual and collective
pasts. Portrait culture is a social practice with very specific elements, which are subjected to continuous historical change. The conference proceedings in this volume are devoted to the portrait as a social medium and cultural practice – distinguished by contexts of use and function that characterize a work’s pictorial form and material composition. In the essays, portraits and portrait ensembles are examined in specific historical contexts, taking into account their embedding in concrete actions and discourses. The volume addresses the spatial localization and social Identification of a genre, which essentially exists from the mobility and adaptability of its medium.