Kunstwissenschaft / Kunsttheorie

304 Seiten mit 282 meist farbigen Abbildungen, 24 x 28 cm, Hardcover

ISBN: 978-3-422-07303-6
Preis: 58,00 € [D] (inkl. MwSt ggf. zzgl. Versandkosten)

DKV Titel sind über den De Gruyter Webshop erhältlich.

Jiří Fajt (Hrsg.), Susanne Jaeger (Hrsg.)

Das Expressive in der Kunst 1500–1550

Albrecht Altdorfer und seine Zeitgenossen

Tagungsband zur Ausstellung »Fantastische Welten« (in Frankfurt am Main vom 5. November bis 8. Februar 2015 und in Wien vom 17. März bis 14. Juni 2015)

In der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts bricht sich in der Kunst Mitteleuropas eine Tendenz zu expressiven Ausdrucksformen in Malerei, Skulptur und Zeichnung Bahn. Darunter sind alle Erscheinungen zu verstehen, die sich in überzeichnender Art und Weise mit der Wirklichkeit, aber auch der Bildtradition auseinandersetzen. Charakteristisch sind zum Beispiel dynamisierende Verfremdungen von Strukturen, kräftige Farben und Lichteffekte, die Fokussierung der Objekte und die Überzeichnung von Figuren, etwa durch exaltierte Gebärden, Physiognomien und Gewandungen. Ablesen lässt sich dies unter anderem an Werken von Albrecht Altdorfer, Matthias Grünewald, Wolf Huber, Hans Leinberger oder dem Meister IP. Der opulent ausgestattete Band präsentiert die neuesten Erkenntnisse der wichtigsten Forscherinnen und Forscher zum Thema und basiert auf den Beiträgen zu einer Tagung, die die aktuelle Ausstellung »Fantastische Welten« in Frankfurt und Wien vorbereitete. Ausstellung und Buch weisen neue Wege für die Beschäftigung mit der Kunst dieser Epoche, weg von traditionellen Begrifflichkeiten und regional bezogenen Deutungsmustern.

English

A tendency to use expressive forms of expression broke fresh ground in the art of Central Europe during the first half of the 16th century. For example, a dynamic defamiliarizing of structures, strong colors, lighting effects and focusing on objects are characteristic, as is the caricature of figures through exaggerated gestures, physiognomies and garments, for instance. Among other artists, this tendency can be found in works by Albrecht Altdorfer, Matthias Grünewald, Wolf Huber, Hans Leinberger or the Master IP. This sumptuously designed book presents the latest findings on the subject and is based on essays for a conference being prepared in conjunction with the current exhibition "Fantastische Welten" (Fantastic Worlds) in Frankfurt and Vienna.