Große DKV-Kunstführer

56 Seiten mit 44 farbigen Abbildungen, 6 Grundrissen und einem Chorfensterschema; 16,5 x 24 cm,Klappenbroschur
ISBN: 978-3-422-02051-1
Preis: 9,90 € [D] (inkl. MwSt ggf. zzgl. Versandkosten)

DKV Titel sind über den De Gruyter Webshop erhältlich.

Wolfgang Otto , Dirk Nothoff

Die Stiftskirche St. Marien auf dem Berge zu Herford

2. Auflage 2016

Wolfgang Otto (Text) und Dirk Nothoff (Fotos)

Die Stiftskirche und ehem. Wallfahrtskirche St. Marien auf dem Berge zu Herford geht zurück auf eine Marienerscheinung im 10. Jahrhundert. Nie zerstört, wurde der Raum jüngst neu gestaltet.
Der neue Kunstführer stellt diese Kirche vor, ihre Baugeschichte, die Architektur, die Kunstschätze, die reiche Gestaltung aus einer über eintausendjährigen Geschichte.

 

Schon von Weitem sieht man über der Stadt Herford hoch aufragend die Kirche St. Marien. Sie geht zurück auf die älteste Marienerscheinung nördlich der Alpen: Um die Mitte des 10. Jahrhunderts soll dort auf dem Berge, oberhalb des Klosters, einem Bettler die Gottesmutter Maria erschienen sein.
Eine erste schlichte Kirche wurde 1011 geweiht. Mit der Entwicklung von Abtei und Stadt, die sich zur reichsfreien und Hansestadt entwickelte, gewann auch die Wallfahrtskirche St. Marien an Bedeutung. Mehrfach erweitert, wurde bis 1325 eine eindrucksvolle zentrale gotische Halle um diesen Ort der Erscheinung geschaffen. Über dem heiligen Baumstamm, über dem Maria erschienen sein soll, erhebt sich eine wunderbare spätgotische Pyramide, in ihrer Spitze eine Doppelplastik der Maria.

English

The Collegiate Church and former pilgrimage church St. Marien on Herford Hill was founded after an apparition of the Virgin Mary in the 10th century. It was never destroyed and has recently been refurbished.
The new guide book presents this church, its history, its architecture, its artworks and its rich decorations that reflect more than one thousand years of history.