Brandenburg

48 Seiten mit 33 farbigen Abbildungen,1 farbigen Lageplan und 1 Grundriss; 12 x17 cm, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-422-04007-6
Preis: 4,95 € [D] (inkl. MwSt ggf. zzgl. Versandkosten)

DKV Titel sind über den De Gruyter Webshop erhältlich.

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (Hrsg.)

Schloss Rheinsberg

Umgeben von einer weitläufigen Seen- und Waldlandschaft, bildet das Schloss Rheinsberg im Ruppiner Land ein beeindruckendes Zusammenspiel von Natur und Baukunst. Es ist ein kunsthistorisches Zeugnis, welches das von architektonischen Umbrüchen geprägte 18. Jahrhundert facettenreich dokumentiert. Ursprünglich von Formen der Renaissance bestimmt, erfolgte unter dem Kronprinzen und späteren König Friedrich II. ein konzeptioneller Umbau des Schlosses in eine Dreiflügelanlage. Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff nahm hier mit seiner spezifischen Fassadengestaltung und Innenausstattung erste Entwicklungen des friderizianischen Rokoko vorweg, die später einen wesentlichen Impuls für die Planungen von Schloss Sanssouci geben sollten. 1740 gab Prinz Heinrich von Preußen Anweisung zur Errichtung eines Musenhofes der in seiner Raumauffassung den frühklassizistischen Stil repräsentiert. Der Kunstführer verdeutlicht differenziert die architektonische Originalität des brandenburgischen Bauwerks.

English

Set in a wide landscape of lakes and forests, Rheinsberg Castle exemplifies architecture perfectly in harmony with a superb natural setting. Both Frederick the Great while still crown prince and his brother, Heinrich of Prussia, left their stamp on Rheinsberg. The art guide highlights the originality of this gem of Brandenburg architecture.