Berlin

72 Seiten mit 25 schwarzweißen Abbildungen, 19,7 x 11,7 cm, Broschur
ISBN: 978-3-422-07256-5
Preis: 10,90 € [D] (inkl. MwSt ggf. zzgl. Versandkosten)

DKV Titel sind über den De Gruyter Webshop erhältlich.

Evelyn Wöldicke

Die Villa Gontard

Ein Haus im Tiergartenviertel

Über die Villa Gontard, heute Sitz der Generaldirektion der Staatlichen Museen zu Berlin, und ihren namensgebenden Besitzer, Paul von Gontard, ist bislang wenig bekannt. Der Band geht der spannenden Geschichte der Villa, ihrer Bewohner und ihrer Architekten Cremer & Wolffenstein auf den Grund. Als Teil des ehemals prächtigen Tiergartenviertels spiegelt die Villa auch den Wandel Berlins wider und ist zudem eins der wenigen Gebäude in diesem Areal, das im Zweiten Weltkrieg nicht zerstört wurde. Heute gehört sie zum Kulturforum, das in den 60er Jahren geplant und angelegt wurde.

English

Until recently, little was known about the Villa Gontard, today the headquarters of the General Directorate of the Staatliche Museen zu Berlin, or about the owner whose name it bears, Paul von Gontard (1868–1941). Evelyn Wöldicke has undertaken a thorough investigation of the Villa, bringing to light the fascinating story of the building, its inhabitants, and its architects, Cremer & Wolffenstein, whose firm was prominent in Wilhelminian Berlin. The history of thehouse, built in 1907/08, also mirrors the development of the Berlin Tiergarten district, which originated as a popular destination for excursions, along the outskirts of the park. The neighbourhood gradually evolved into a prestigious residential area for Berlin's economic elite during the time of the German Empire. The Villa Gontard is one of few buildings that was not completely destroyed during World War II. Today it is part of the Kulturforum, which was built on the former site in the Tiergarten district.