Graphik / Zeichnung

320 Seiten mit 100 schwarzweißen Abbildungen, 17 x 24 cm, Leinen mit Schutzumschlag

ISBN: 978-3-422-07088-2
Preis: 22,00 € [D] (inkl. MwSt ggf. zzgl. Versandkosten)

DKV Titel sind über den De Gruyter Webshop erhältlich.

Silke Reuther

Georg Ernst Harzen

Kunsthändler, Sammler und Begründer der Hamburger Kunsthalle

Forschungen zur Geschichte der Hamburger Kunsthalle Band 2

Sonderausgabe: statt vorher 48,00 € nur noch 22,00 €

Herausgegeben von der Hamburger Kunsthalle und der Hermann Reemtsma Stiftung, mit Beiträgen von David Klemm, Peter Prange und Annemarie Stefes

Die Hamburger Kunsthalle erhielt mit ihrer Eröffnung im Jahr 1869 einen einzigartigen Nachlass von etwa 30.000 Zeichnungen und Druckgrafiken. Diese Sammlung war ein Vermächtnis des international geschätzten Kunsthändlers Georg Ernst Harzen (1790–1863).

Ab 1824 betrieb er seine Hamburger Kunsthandlung gemeinsam mit Johann Matthias Commeter. Mit Harzens Rückzug ins Private 1856 nahmen sie eine Aufteilung von Vermögen und Kunstsammlung vor: Anlass dazu gab Harzens Vorhaben, ein zukünftiges in Hamburg zu errichtendes Museum als alleinige Erbin einzusetzen. Der Gründung dieses Museums galt Harzens Engagement der letzten Lebensjahre. Damit avancierte der leidenschaftliche Sammler und Kunstkenner zu einem Protagonisten des Hamburger Kulturlebens und wird durch diese Biografie gewürdigt.

English

When it opened in 1869, the Hamburger Kunsthalle received a unique estate of approximately 30,000 prints and drawings. This collection was a bequest of the internationally respected art dealer Georg Ernst Harzen (1790–1863), who had established that a future museum should be built in the city of Hamburg, his only heir. The foundation of this museum is regarded as a result of Harzen's engagement. Because of it, he advanced to become a leading figure in Hamburg's cultural life and is recognized through this biography.