Graphik / Zeichnung

152 Seiten mit 9 schwarzweißen und 127 farbigen Abbildungen, 20 x 26 cm, Hardcover

ISBN: 978-3-422-07445-3
Preis: 34,90 € [D] (inkl. MwSt ggf. zzgl. Versandkosten)

DKV Titel sind über den De Gruyter Webshop erhältlich.

Form Follows Flower

Moritz Meurer, Karl Blossfeldt und Co.

Katalog zur Ausstellung im Kunstgewerbemuseum, Berlin, vom 19. Oktober 2017 bis 14. Januar 2018

Für das Kunstgewerbemuseum – Staatliche Museen zu Berlin hrsg. von Angela Nikolai und Sabine Thümmler

Mit Beiträgen von Anna Anders, Jörg Freitag, Maria Kuzminskaia, Michael Markert, Angela Nikolai und Sabine Thümmler

Die Pflanzenfotografien Karl Blossfeldts (1865–1932) sind heute weltberühmt. Unbekannt hingegen ist, dass ihre Entstehung einen Teil der Geschichte des Berliner Kunstgewerbemuseums bildet: Nicht als freie Kunstfotografien fertigte Blossfeldt seine Aufnahmen, sondern als Elemente einer Lehrmittelsammlung. Mit dieser rückte der Lehrer Moritz Meurer (1839–1916) in den 1890er Jahren das Pflanzenstudium an der dem Kunstgewerbemuseum angeschlossenen Kunstgewerbeschule in den Fokus. Anhand von Modellen, Herbarien, Lehrtafeln und Fotografien sollten die Gesetze natürlicher Formbildung durchdrungen und die Gestaltungslehre erneuert werden.

Katalog und Ausstellung führen die Lehrmittel erstmals als Ensemble zusammen und veranschaulichen deren eindrückliche formalästhetische wie mediale Vielfalt. Gezeigt werden sie im Kontext von Prachtwerken der Ornament- und Vorlagengraphik, Objekten des Jugendstils und Bildwelten der zeitgenössischen Botanik. Die Frage nach der Beschäftigung mit der Natur in Gestaltungslehre und Design ist weiterhin aktuell. Mit Arbeiten von Studierenden der UdK Berlin, Nachfolgerin der einstigen Lehranstalt, wird zu seinem 150. Jubiläum die Tradition der studentischen Ausstellungen im Kunstgewerbemuseum wiederbelebt.

English

The plant photographs of Karl Blossfeldt (1865–1932) are world-renowned today. In contrast, what is still largely unknown is that their origins play a part in the history of Berlin’s Kunstgewerbemuseum (Museum of Decorative Arts). Blossfeldt did not produce his photographs as art photography, but as elements of a collection of teaching aids. Moritz Meurer (1839–1916), a teacher at the Kunstgewerbeschule (Arts and Crafts School) affiliated with the museum, brought attention to studies of plants with these photographs in the 1890s. Models, herbaria, charts and photographs were to be used to penetrate the laws for developing natural forms and to renew the theory of design.

For the first time, the catalogue and exhibition bring the teaching aids together as an ensemble and illustrate their impressive formal aesthetic and media diversity. They are shown in the context of opulent ornamentation and template graphics, Art Nouveau objects and the imagery of contemporary botany.