Denkmalpflege

380 Seiten mit 129 farbigen und 114 Duplex-Abbildungen, 22 x 27 cm, Hardcover

ISBN: 978-3-422-07361-6
Preis: 48,00 € [D] (inkl. MwSt ggf. zzgl. Versandkosten)

DKV Titel sind über den De Gruyter Webshop erhältlich.

Kilian Heck (Hrsg.), Christian Thielemann (Hrsg.)

Friedrichstein

Das Schloss der Grafen von Dönhoff in Ostpreussen

Mit einem Vorwort von Kilian Heck und Christian Thielemann
Zweite, überarbeitete Auflage.

Schloss Friedrichstein, im frühen 18. Jahrhundert als Familiensitz der Grafen Dönhoff erbaut, war eines der prächtigsten unter den Schlössern Ostpreußens. Die zweite Auflage von Friedrichstein bietet neben neu aufgetauchten Quellen (wie etwa dem Fluchtbericht des letzten Schlossbewohners Graf Dietrich Dönhoff) und einer Überarbeitung aller Texte unter Berücksichtigung aktuellster Forschungsergebnisse, drei neue Beiträge sowie eine digitale "Auferstehung" des Schlosses im Rahmen des deutsch-polnisch-russischen Forschungsprojekts "Virtuelle Rekonstruktionen in transnationalen Forschungsumgebungen" des Marburger Herder-Instituts. Zahlreiche neue Abbildungen, darunter digitale Rekonstruktionen der Schlossanlage in ihrer heutigen Umgebung, eröffnen einen Blick auf eine beinahe verloren gegangene Architektur und Inneneinrichtung.

 

English

Schloss Friedrichstein, built in the early 18th century as a family seat of the Dönhoff counts, was one of the most magnificent palaces among those in East Prussia. Today, it is chiefly known as the birth place of Marion Gräfin Dönhoff, later co-publisher and editor-in-chief of the German weekly newspaper Die Zeit. Shortly after her flight during World War II, in January 1945, Soviet troops nearly completely destroyed the palace. Over the last decade the editors have investigated the changeable history of the Baroque palace ensemble with passion and meticulousness, and in the process they brought something astonishing to light: Contrary to prior assumptions, pieces of the interior design, such as excellently
worked tapestries and important paintings, are by no means lost but survive in part and some are well preserved. The finds are presented in large-scale illustrations. Moreover, with the help of historical and current photographs, specialists are now looking into the history of the palace from its beginnings up to the present day.