Einem reichen Fundus an fotografischem Material verdankt der Deutsche Kunstverlag seinen Ursprung. Auf Anregung des Preußischen Ministeriums für Wissenschaft, Kunst und Volksbildung wurde der Verlag am 4. Juli 1921 in Berlin gegründet. Gesellschafter waren die Verlage Insel, E. A. Seemann, die Deutsche Verlagsanstalt, Julius Hofmann, G. Grote, Julius Bard und Walter de Gruyter sowie das Bankhaus Delbrück, Schickler & Co. Berlin. An den Verlag erging der Auftrag, die Bestände der ehemaligen Königlich Preußischen Messbildanstalt zu verwalten, und man begann sogleich mit der Vermarktung des wertvollen Bildmaterials. Die Kunsttopographie auf der Grundlage fotografischer Aufnahmen bestimmte in den ersten Jahrzehnten den Charakter des Hauses. 

Feiern Sie mit uns 100 Jahre Deutscher Kunstverlag!