Neuerscheinungen

204 Seiten mit 47 farbigen, 180 schwarzweißen Abbildungen und 6 Altar- und Wickelfalzen, 23 x 30 cm, Hardcover mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-422-07383-8
Preis (inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten): 39,90 € (D)

AGB und Verbraucherinfo | Lieferzeit

Fabian Hegholz

Die Wohnung Friedrich Wilhelms IV. im Berliner Schloss

Der Wiederaufbau des Berliner Schlosses mit der Rekonstruktion seiner barocken Fassaden lässt auch das Interesse an der einstigen Innenarchitektur aufleben. Eine über Jahrhunderte gewachsene Gebäudestruktur bildete die Raumhülle für die Wohnung des damaligen Kronprinzen Friedrich Wilhelm (IV.). Das zwischen 1824 und 1827 nach Plänen Karl Friedrich Schinkels realisierte königliche Appartement aus gänzlich neu gestalteten Räumen und restaurierten historischen Ausstattungen bündelte wie ein Brennglas wesentliche Auffassungen der europäischen Baukunst.
Der vorliegende Band dokumentiert in Text und Bild die historischen Pläne, den Bauschmuck und das ikonographische Programm der Räumlichkeiten. Fotografien der klassizistischen Zimmer und des friderizianischen Schreibkabinetts aus dem Jahr 1944 – nur Wochen vor der Vernichtung entstanden – werden hier zum Teil erstmals veröffentlicht. Schließlich destilliert der Autor, als Architekt am Wiederaufbau des Schlosses beteiligt, dieses gesammelte Wissen in eigenen Rekonstruktionszeichnungen. Sie veranschaulichen die Wechselwirkungen zwischen Architektur, Bildhauerei und Malerei und lassen das Zerstörte wiederauferstehen.

English

The rebuilding of the Berlin Palace with a reconstruction of its baroque façades has revived interest in its former interior design. A building structure that had grown over centuries provided the architectural shell for the apartment of the crown prince, who later became Frederick William IV. His royal suite was realized in 1824–27 from plans by Karl Friedrich Schinkel. It pooled together essential concepts of European architecture in a manner that was similar to the act of looking through a magnifying glass.
The present volume documents the historical plans, the building decorations and the iconographic program used for this apartment. Some of the 1944 photographs of the neoclassical rooms and the Frederician study – taken just weeks before they were destroyed – are published here for the first time. And lastly, the author, who is an architect involved in the reconstruction of the palace, imparts this collected knowledge in his own reconstruction drawings.